image_pdfimage_print

Im Alter von 88 Jahren verstarb am 20. Juni 2015 der Ehrengeneral Willi Blomenkamp, der in Serm nur „Fitti“ genannt wurde. Er trat 1947 in die Bruderschaft ein und schon ein Jahr später war er Mitgründer der Reiterkompanie. In seiner Zeit bei den Reitern wurde er im Jahre 1958 Schützenkönig. Mit seiner Ehefrau Ilse übernahm er die Regentschaft über das Sermer Schützenvolk. Mit Reiterkollegen sowie einigen „Neusermern“ gründete er im Jahre 1972 die „Edelweißkompanie“. Seine vorbildliche Einstellung zum Schützenwesen blieb auch dem Generalstab nicht verborgen.
So wurde er 1978 in den Generalstab berufen und schon 1984 übernahm er das Amt des Generals. In dieser Funktion wirkte er 19 Jahre in der Bruderschaft. Er hatte für alle ein offenes Ohr und seine „lockere Art“ kam im Verein gut an. Nach seinem Ausscheiden im Jahre 2003 als General zog er wieder die Tracht der Edelweißkompanie an. Er nahm auch im hohen Alter noch an den Schützenumzügen teil. Für so einen untadeligen Schützen hat es natürlich Ehrungen gegeben. Im Jahre 1984 erhielt er das „Silberne Verdienstkreuz“. Den „Hohen Bruderschaftsorden“ verlieh Ihm der Vorstand im Jahre 2000. Er gehörte auch zu den wenigen Sermer Schützen die das „Sebastianer Ehrenkreuz“ verliehen bekamen. Diesen besonderen Orden verlieh Ihm der damalige Bezirksbundesmeister Peter Keime 2012 in der Sermer Kirche. Für die Sermer Bruderschaft ist der Tod von Willi  (Fitti) Blomenkamp ein großer Verlust. Aber sein Wirken wird in Serm nicht vergessen.